100.000 kWh

Fragen und Antworten

zum Strom und Strompreisvergleich

Antworten auf die am häufigsten auftretenden Fragen haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Sollte Ihre Frage hier nicht auftauchen, so können Sie gerne mit uns in Verbindung treten.

  • 100.000 kWh???

100.000 kWh sind die „magische“ Grenze zwischen den Tarifkunden bzw. SLP-Kunden und den RLM-Kunden, auch Sondervertragskunden genannt.

Während alle Tarifkunden den gleichen pauschalen Strompreis erhalten, müssen Sondervertragskunden ihren Preis selber aushandeln. Zudem gibt es Unterschiede bei den Steuern und Abgaben.

  • Woran erkenne ich, dass ich Sondervertragskunde bin?

Wenn Ihr Jahresverbrauch über 100.000 kWh liegt, oder wenn Sie Leistungsmessung haben, dann sind Sie normalerweise Sondervertragskunde.

Leistungsmessung – Was ist das?

Die Leistungsmessung kommt bei Gewerbekunden zum Einsatz, deren Jahresverbrauch an Strom 100.000 kWh übersteigt und deren Leistung mindestens 30 kW beträgt.

Die Messung des Stromverbrauchs mit Hilfe eines Leistungsmessers erfolgt im Viertelstundentakt. Die Kilowatt­zahl aller laufenden Geräte wird addiert und mit der Betriebszeit multipliziert.
Daraus entstehen pro Viertelstunde unterschiedliche Werte. Diese können in Form eines Lastgangs beim Stromanbieter abgerufen werden.

Mit diesem Lastgang kann genau ermittelt werden, zu welchen Zeiten wie viel Strom verbraucht wird. So hat der Stromanbieter eine höhere Planungssicherheit bei der Kalkulation eines Strompreises und ist in der Lage einen günstigen Strompreis für den Gewerbekunden anzubieten, da der Risikozuschlag gemindert wird.

  • Ansonsten gilt folgende einfache Faustregel:

Erhalten Sie monatlich eine detaillierte Abrechnung, dann sind Sie Sondervertragskunde, zahlen Sie stattdessen jeden Monat Abschläge und erhalten nur jährlich eine Abrechnung, dann sind Sie Tarifkunde.